Jill
Nussbaumer

Kantonsrätin

« Politisch erfahren und lokal verankert – Jill Nussbaumer in den Nationalrat. »

Jill
Nussbaumer

Kantonsrätin FDP ZG

«Politisch erfahren und lokal verankert»

Maria Hügin

Geschäftsführerin, Gemeinnützige Gesellschaft Zug

Etienne Schumpf

Zuger Stadtrat

Rainer Leemann

Kantonsrat

Marc P. Bernegger

Unternehmer

Joëlle Vock

Leitung Dienste, KiBiZ Kinderbetreuung Zug

Thomas Gander

Kantonsrat

Simone Wigger

Gemeinderätin Risch und Geschäftsinhaberin

Fabio Baggenstos

Business Analyst

Claudia Benninger

Gemeinderätin Hünenberg, Senior Consultant Unternehmensberatung

Matthias Michel

Ständerat

Kuno Trevisan

Gastronom

Esther Rüttimann

Gemeinderat Steinhausen und Leitung HWB Spitex Kanton Zug

Peter Frigo

Dipl. Ing. ETH / ehem. Präsident Palliativ Zug

Reto Weiss

Produkt Support Manager

Guido Pirovino

Verkaufsberater bei WWZ für Fernwärme

Carina Brüngger

Geschäftsführerin Spitex Kanton Zug

Patrick Mollet

Unternehmer

Stefan Moos

Vizepräsident Zuger Kantonsrat

Über mich

Geboren (*1993), aufgewachsen und wohnhaft  in Cham prägte mich der Zuger Unternehmergeist und das Crypto Valley. Es erstaunt deshalb nicht, dass ich nun beruflich im Bereich Kryptowährungen und digitale Vermögenswerte tätig bin.  An der Schweizer Börse arbeite ich im Bereich Compliance und Anti-Geldwäscherei. Politik ist seit dem 18. Lebensjahr meine Leidenschaft. Im Kanton Zug bin ich Kantonsrätin und war bis März 2023 Vizepräsidentin der Jungfreisinnigen Schweiz. Es liegt mir am Herzen, dass wir einen hohen Lebensstandard bewahren. Zentral in unserem liberalen Erfolgsmodell ist für mich die Entfaltungsfreiheit. Ich stehe ein für Freiheit, Fortschritt und Diversität.

Mich faszinieren neue Erkenntnisse und Ideen, welche nicht selten zur Bewältigung ökologischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Herausforderungen beitragen. Fortschritt und Visionen entstehen durch Spielräume, nicht durch Einschränkungen – deshalb bleibt es auch in Zukunft wichtig, der Freiheit Sorge zu tragen.

Politik und Ehrenämter

seit 2022
Kantonsrat Zug. Kantonsrätin.

Kommission für Gesundheit und Soziales
Justizprüfungskommission
Geldspielgesetz (ad hoc Kommission)
Transparenzinitiative (ad hoc Kommission)
Fahrzeugsteuer (ad hoc Kommission)

seit 2022
Zurich Pride Festival. Co-Präsidentin.

2023 – 2027
Sozialkommission Cham. Kommissionsmitglied.

seit 2022
Queer Zug. Vorstandsmitglied.

seit 2020
RADIGAL (LGBTI-Fachgruppe der FDP.Die Liberalen Schweiz). Kommunikationsverantwortliche.

seit 2020
FDP. Die Liberalen Frauen Kanton Zug. Vorstandsmitglied.

2019 – 2024
FDP. Die Liberalen Cham. Revisorin.

2019 – 2022
Finanzkommission Cham. Kommissionsmitglied.

2017-2023
Jungfreisinnige Schweiz. 
2020-2023 Vizepräsidentin
2018-2020 Finanzvorstand
2017-2018  Medien & Online

2016 – 2021
Swiss University Sports (SUS). Vorstandsmitglied.

2016 – 2020
Jungfreisinnige Kanton Zug. Vorstandsmitglied.

2015 – 2016
Studentenschaft der Universität St. Gallen (SHSG). Finanzvorstand.

seit 2012
Jungfreisinnige. Aktivmitglied.

Lebenslauf

Beruflicher Werdegang

seit 2022
SDX (SIX Digital Exchange). Jr. Compliance Officer.

2020-2022
SDX (SIX Digital Exchange). Business Analyst.

2020
Volkswirtschaftsdirektion & Kontaktstelle Wirtschaft Zug. Erst Praktikantin, dann Sachbearbeiterin.

2016-2018
Notenstein La Roche Privatbank. Mitarbeiterin CEO Office.

2014-2017
Diverse Nebenjobs. Kellnerin und Fitnessinstruktorin als Studentenjobs.

2012 2013
UBS. Securities Specialist.

Ausbildung

2017 – 2020
Universität St. Gallen (HSG). M.A. HSG Economics.

2013 – 2017
Universität St. Gallen (HSG). B.A. HSG Economics.

2006 – 2012
Kantonsschule Zug. Matura.

2000 – 2006
Kirchbühl Cham. Primarschule.

In den Medien

 

 

 

 

 

Zuger Zeitung – Januar 2023
«Die junge Sicht» Volksnähe dank Damoklesschwert

 

 

 

 

 

SRF Arena – Dezember 2022
Renten sichern – aber wie?

 

 

 

 

 

Zuger Zeitung – September 2023
Zwei Nussbaumer spannen zusammen

 

 

 

 

 

NAU.ch – Oktober 2023
Interview mit Nationalratskandidatin Jill Nussbaumer

 

 

 

 

 

Zuger Presse – September 2022
Widerstand nimmt konkrete Formen an

 

 

 

 

 

NZZ – Juni 2022
Jill Nussbaumer, katholisch und queer, sagt: «Es braucht kein WC-Gesetz.»

 

 

 

 

 

Tagesschau – September 2022
Reaktionen von Jungpolitikerinnen zur Annahme der AHV-Reform

 

 

 

 

 

Rundschau – September 2022
AHV21 – Sollen Frauen länger arbeiten?

 

 

 

 

 

zentralplus – Januar 2022
Über diese Menschen hat Zug 2021 gesprochen

 

 

 

 

 

20 minuten – Januar 2022
Junge Krypto-Spezialistin rückt in den Kantonsrat nach

 

 

 

 

 

SRF Eco Talk – Oktober 2021
Wird die AHV-Reform endlich gelingen?

 

 

 

 

 

SRF Aktuell – August 2021
Themenwoche «Wandel und Visionen – Grosses in der kleinen Schweiz»

 

 

 

 

 

Zuger Zeitung – Juli 2020
Die Chamerin Jill Nussbaumer ist neue Vizepräsidentin der Jungfreisinnigen Schweiz.

 

 

 

 

 

Blick TV – September 2018
Talk zur Abstimmung über die Ernährungsinitiativen.

 

 

 

 

 

Tele Züri – Juni 2023
Jill Nussbaumer, Co-Präsidentin Zurich Pride: «Unsere Community soll sich wieder mehr finden»

 

 

 

 

 

NAU.ch – Juni 2023
Jill Nussbaumer (FDP Zug) über den Feministischen Streik

 

 

 

 

 

DISPLAY-Magazin – Juni 2023
Jill, warum arbeitest du für die Zurich Pride?

 

 

 

 

 

kath.ch – Juni 2023
Mann-Frau-Kind-Familie: EDU lanciert Wertekampagne gegen Zurich Pride

 

 

 

 

 

SIX Group – April 2023
Jill, Junior Compliance Officer, Zürich

 

 

 

 

 

Obwaldner Zeitung – März 2023
Jungfreisinnige stellen Start-ups ins Zentrum des Innovationsevents

 

 

 

 

 

Zuger Zeitung – März 2023
Mehr Tehnologie, weniger Verbote.

 

 

 

 

 

Zuger Woche – März 2023
Verdichtung ermöglichen

 

 

 

 

 

Zuger Zeitung – März 2023
Die Chamerin Jill Nussbaumer tritt als Vizepräsidentin der Jungfreisinnigen Schweiz zurück

 

 

 

 

 

zentralplus – März 2023
Nationalrat: FDP Zug nominiert Jill Nussbaumer

 

 

 

 

 

zentralplus – Februar 2023
Zuger FDP will den verlorenen Nationalratssitz zurück

 

 

 

 

 

Zuger Zeitung – Januar 2023
FDP will einen Nationalratssitz gewinnen

 

 

 

 

 

Freisinn – September 2022
Keine folgeschweren Operationen an Kindern

 

 

 

 

 

Zuger Woche – Oktober 2022
Selbstbestimmung in der Pensionskasse

 

 

 

 

 

Zuger Zeitung (Abo+) – Februar 2022
«Zuger Ansichten»: Generationengerechtigkeit in der Altersvorsorge

 

 

 

 

 

Freisinn – Januar 2022
Mehr Fortschritt wagen [Blogbeitrag zur Gesellschaftspolik]

 

 

 

 

 

Zuger Woche – Dezember 2021
«Zug ist ideal für Leuchtturmprojekte»

 

 

 

 

 

zentralplus – Dezember 2021
Zuger Jungpolitikerinnen streiten über Lex Netflix

 

 

 

 

 

Zuger Zeitung – November 2021
Leserbrief: Bundesrat sieht Ernst der Lage

 

 

 

 

 

Der Bund (Abo+) – September 2021
Jungpolitikerinnen über Merkel.

 

 

 

 

 

SRF 10vor10 – Mai 2021
Priester segnen homosexuelle Paare

 

 

 

 

 

Easyvote Abstimmungen – November 2020
Polittalk digital: Verantwortungsvolle Unternehmen

 

 

 

 

 

Zuger Zeitung – Juli 2020
Die Chamerin Jill Nussbaumer ist neue Vizepräsidentin der Jungfreisinnigen Schweiz.

 

 

 

 

 

NZZ Geschäftsbericht (S. 32) – 2018
Positionen zum Medienkonsum.

 

 

 

 

 

Zuger Zeitung – Juli 2020
Die Chamerin Jill Nussbaumer ist neue Vizepräsidentin der Jungfreisinnigen Schweiz.

 

 

 

 

 

NZZ Geschäftsbericht (S. 32) – 2018
Positionen zum Medienkonsum.

 

 

 

 

 

Der Freydenker – Juni 2021
Liberty Interview mit Jill Nussbaumer

 

 

 

 

 

Blick – August 2020
Befürworter betonen «Neues Jagdgesetz verbessert den Tierschutz»

 

 

 

 

 

NZZ Geschäftsbericht – 2018
Positionen zum Medienkonsum.

 

 

 

 

 

Vice – September 2018
Diese Schweizerinnen wurden zu den schönsten liberalen Politikerinnen gewählt – und finden das OK.

 

 

 

 

 

Tagblatt – Juli 2018
Leserbrief: Frauen sollen gleich lange arbeiten wie Männer.

 

 

 

 

 

Blick – Juni 2017
Knatsch um Altersreform 2020 spitzt sich zu.

 

 

 

 

 

Chamer Freisinn (S. 2) – September 2017
« Altersvorsorge 2020 – Handelsbedarf erkannt aber Ziele verfehlt »

 

 

 

 

 

Ägeri Taler (S. 16) – April 2017
« Die Rente ist kein Problem der steigenden Lebenserwartung, sondern der Mathematik »

Meine Schwerpunkte

Generationengerecht Vorsorgen

Die Herausforderungen der steigenden Lebenserwartung und des Niedrigzinsumfeldes verlangen nachhaltige Ansätze zur Rettung der AHV und unseren Pensionskassen. Zur Aufrechterhaltung des Lebensstandards nach der Pension muss das Rentenalter an die Lebenserwartung geknüpft werden. Diese Forderung enthält auch die Renteninitiative, welche wir Jungfreisinnigen eingereicht haben. Auch soll in der zweiten Säule der Umwandlungssatz in Abhängigkeit von Demographie und Rendite bestimmt werden.

Wirtschaftsfreiheit

Gerade nach den zahlreichen staatlichen Interventionen aufgrund der Coronakrise ist es zentral, dem Etatismus einmal mehr Einhalt zu gebieten. Gute Rahmenbedingungen durch Abbau von Vorschriften werden unsere Wirtschaft nachhaltig stärken und anstelle einer Verstaatlichung Innovation hervorbringen.

Vereinbarungen mit der Europäischen Union, wie die Personenfreizügigkeit und das Freihandelsabkommen sind für die Schweizer Wirtschaft zentral, weshalb ich den bilateralen Weg befürworte. Gleichzeitig ist der Erhalt der Schweizer Demokratie wichtig, weshalb das Volk bei bedeutsamen Rechtsübernahmen das letzte Wort haben muss. Ein EU-Beitritt und die Übernahme der Unionsbürgerschaft lehne ich ab.

Vielfältigkeit in der Familienpolitik

Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf setze ich mich klar ein und engagiere mich deshalb gemeinsam mit der FDP Frauen für die Initiative zur Individualbesteuerung. Auch setze ich mich für gute Rahmenbedingungen für die Schaffung von Betreuungsplätzen ein.

Es ist zentral, dass sowohl LGBTIQ und Doppelverdiener wie auch traditionelle Familien ihr Leben frei und eigenverantwortlich gestalten dürfen. Geschlechterspezifische Regelungen bezüglich Rentenalter, Wehrpflicht und Hinterlassenenrenten sollen abgeschafft werden. Denn Gleichstellung bedeutet gleiche Rechte und gleiche Pflichten für alle.

Klimapolitik ohne Erhöhung der Staatsquote

Zentral für eine klimaneutrale Schweiz ist Innovation, Fortschritt und neue Technologien. Eine CO2-Abgabe für die Bevölkerung ist nur gerecht und wirksam, wenn sie einkommensneutral ist und der durchschnittliche Betrag vollständig an die Haushalte zurückerstattet wird. Damit werden Haushalte mit unterdurchschnittlicher CO2 Emissionen finanziell belohnt. Dieses Prinzip wird in der Schweiz bereits für die Lenkungsabgabe auf Brennstoffe angewendet. Fehlt die Rückerstattung der Abgabe, ist dies eine versteckte Steuer, ärmere Haushalte überproportional trifft.

Die Einführung einer nationalen Flugticketabgabe macht keinen Sinn, da sie sich leicht umgehen lässt und damit rein symbolisch wäre. Dies hat sich bereits in Holland und Dänemark gezeigt, weshalb die Abgabe wieder rückgängig gemacht wurde. Zu begrüssen ist jedoch die Schweizerische Mitgliedschaft bei CORSIA (Carbon Offsetting and Reduction Scheme for International Aviation), welche dem internationalen Charakter der Klima Thematik entspricht. Diese verpflichteten Fluggesellschaften seit 2021 zur Kompensation von CO2 Emissionen. Eine Kerosinsteuer ist nicht im Einklang mit über 130 bilateralen Verträgen, die grösstenteils aus dem Chicago Abkommen stammen.

Jill Nussbaumer 2024 © Alle Rechte vorbehalten | E-Mail: hallo@jillnussbaumer.ch

IBAN CH77 0078 7786 0470 9090 2 |  Zuger Kantonalbank

Jill Nussbaumer in den Nationalrat

Alte Baarerstrasse 1

6300 Zug

Datenschutzerklärung